Über 2.200 Athletinnen und Athleten aus 34 Nationen (von Südafrika bis Ecuador) kamen in drei Tagen (inkl. Kids Aquathlon am Freitag) beim 31. AUSTRIA TRIATHLON 2018 ins Ziel. Wind, Wellen, Gewitter, dann wieder Sonne – und das Ganze nochmals von vorne. Der 31. AUSTRIA TRIATHLON in Podersdorf verlangte den Athleten alles ab und machte seinem Motto FAST. HARD. LEGENDARY. insbesondere hinsichtlich der Härte des Rennens alle Ehre. Kein Wunder also, dass am Ende es „brutal harten Tages“ (Neo-Staatsmeisterin Simone Kumhofer) würdige SiegerInnen gefunden wurden…

Lang-Distanz Herren / Staatsmeisterschaft

So setzte sich bei den Herren über die Ironman-Distanz Paul Ruttmann durch und kürte sich damit auch zum Österreichischen Staatsmeister 2018 über die Lang-Distanz. Dabei hatte der 33-jährige Oberösterreicher nach dem Schwimmen rund fünf Minuten Rückstand auf Mario Fink, zeigte aber auf der Radstrecke eine starke Leistung und zog an Fink sowie Christian Birngruber (2. nach dem Schwimmen) vorbei. Und während Fink und Birngruber später aufgaben, konnte Ruttmann auch über die Marathon-Laufstrecke sein Tempo halten und lief nach 8:35:40 mit Tränen in den Augen über die Ziellinie.

Paul RUTTMANN (Staatsmeister 2018 & 1. Platz AUSTRIA TRIATHLON 2018): „Es war ein extrem schwieriges Rennen heute. Zudem habe ich eine schwierige Zeit mit Verletzungen hinter mir und habe heute erst das zweite Mal eine Langdistanz gefinisht. Umso unglaublicher, dass es mit dem Staatsmeistertitel geklappt hat.“ Hinter Ruttmann belegten Andreas Fuchs und Robert Pingitzer die Plätze 2 & 3 und machten damit den österreichischen Dreifachsieg perfekt.

Bei den Damen ging der Sieg beim AUSTRIA TRATHLON 2018, der heuer zum 31. Mal ausgetragen wird und damit der traditionsreichste Triathlon des Landes ist, an Simona Krivankova. Die Tschechin lag lange hinter der Österreicherin Simone Kumhofer zurück, war auf der Laufstrecke aber eine Klasse für sich und siegte schließlich in 9:24:40. Doch auch Simone Kumhofer konnte im Ziel jubeln, feierte sie mit dem zweiten Platz doch den Gewinn des Österreichischen Staatsmeistertitels 2018.

Simone KUMHOFER (Staatsmeisterin & 2. Platz AUSTRI ATRIATHLON 2018): „Der ganze Tag heute war echt brutal. Das Schwimmen extrem fordernd und bei Kilometer 15 auf der Laufstrecke dachte ich, jetzt ist es aus. Umso glücklicher bin ich über den Staatsmeistertitel.“

Über die Halbdistanz setzte sich bei den Herren Christophe Sauseng durch, bei den Damen ging der Sieg an Kristina Nec-Lapinova aus der Slowakei.

Am Sonntag fanden traditionell wieder die Bewerbe über die Sprint- und Olympische Distanz statt. Im Sprint holten sich Peter Luftenberger und Ursula Kirchberger die Siege, über die Olympische Distanz musste sich Niko Wihlidal zum ersten Mal geschlagen geben. Der Deutsche Marchelo Kunzelmann-Loza gewann überraschend aus der zweiten Startwelle, bei den Damen setzte sich Simone Fürnkranz durch.

Ergebnisse Samstag: http://classic.pentek-timing.at/results/show_results.php?v=13475

Ergebnisse Sonntag: http://balancer.pentek-timing.at/results.html?pnr=13476

Über den Autor

Ähnliche Beiträge