Mit der 13. Austragung wandert die Veranstaltung eine Woche zurück und findet am letzten August-Sonntag, dem 26. August 2000, statt. Mit den Starterzahlen geht es wieder bergauf. 110 der 146 gemeldeten Einzelstarter sehen das Ziel. In der Staffelwertung treten 10 Teams an. Ein gewisser, damals noch unbekannter Deutscher mit dem klingenden Namen Faris Al-Sultan führt die Equipe in Schwarz-Rot-Gold an.

Beim Schwimmen eine Klasse für sich schafft er drei Minuten Abstand zu seinen Verfolgern, geht der den Radbewerb zu forsch an und kann dem Prager Jan Strangmüller ab Runde drei nicht viel entgegensetzen. Dieser fährt am Rad entfesselt und sichert sich auch den Gesamtsieg. Al Sultan fällt beim Laufen auf Rang 7 zurück. Wenige Jahre später lacht der junge Deutsche, der in Podersdorf einige seiner ersten Erfahrungen auf der Langdistanz machen durfte, vom obersten Treppchen bei den IRONMAN-Weltmeisterschaften auf Hawaii! Mit Alexander Frühwirths 4. Platz geht ein neuer Stern am österreichichen Triathlonhimmel auf. Bei den Damen geht der Sieg nach Österreich. Margaretha Neuböck siegt überlegen mit einer Zeit von 10:36:36.


In it’s 13th edition, the event went a week back and took place on the last August-Sunday, 26 August 2000. The starter numbers was growing again. 110 of the 146 starters saw the finishline. 10 teams were taking part in the relay. A certain, to date unknown German with the sounding name Faris Al-Sultan leads the Equipe in black and red gold. While swimming a class for himself, he was three minutes away from his chasers, went to the wheel competition too rash and could not oppose Prague’s Jan Strangmüller from round three.

Strangmüller rides unleashed and secures the total victory. Al Sultan drops back to 7th place. A few years later, the young German, who was able to make some of his first experiences on the long distance in Podersdorf, laughs from the top podium at the IRONMAN World Championships in Hawaii! With Alexander Frühwirths 4th place, a new star emerges at the Austrian triathlon sky. The Female victory goes to Austria. Margaretha Neuböck wins with a time of 10:36:36.

Ergebnisse 1999

Ergebnisse/Results 2000

Über den Autor

Ähnliche Beiträge